25 Aug

Ausflug zum Rodderberg

foto-expedition-siebengebirge-rodderberg-03

Anfang August packt mich auf einmal nur ein Gedanke: Ich möchte unbedingt endlich mal zum Rodderberg! Aber wie komme ich dort am besten hin? Am besten so, dass ich möglichst nah am Ort des Geschehens parken und auch die etwas schlechter gestellten Fußgänger der Familie mitnehmen kann? Wo ein Wille, da ein Weg, so meine Divise!

Also, machen wir uns mit dem Auto von Bonn-Oberkassel aus auf zum Rodderberg. Ein wenig risikobereit gebe ich die Adresse vom Gut Broichhof ein, das sich an besagtem Ort befinden soll. Das Navigationsgerät führt uns über die Königswinterer Autofähre auf die andere, linksrheinische Flussseite. Ich bin ja schon sehr oft mit der Fähre gefahren, aber es ist dennoch jedes Mal eine wunderbare Überfahrt mit einem fantastischen Blick auf das Siebengebirge!

Weiter geht es durch Mehlem, einem Ortsteil von Bonn. Innerhalb von wenigen Minuten befinden wir uns auch schon in Wachtberg und fahren an sommerlich duftenden, frisch gemähten Feldern vorbei. Die Vulkanstraße führt uns schnurstracks  auch schon zum Reiterhof Broichhof und dem anliegenden Parkplatz. Ja, wir sind richitg, wir sind auf dem Rodderberg angelangt.

Und schon stehen wir auf Spazierwegen mitten durch die wilden Gräser und Pflanzen dieses herrlichen Naturschutzgebietes. Rechts geht es etwas steiler die Treppen hoch, geradeaus führt ein Weg dann von der anderen Seite zur Anhöhe. Und hier zeigt sich dann das Panorama, von dem alle schwärmen! Ein gigantischer Ausblick auf die Hügel des Siebengebirges, allen voran der Drachenfels mit seinem massivem Gesteinsvorsprung!

Ich war so begeistert von diesem Anblick, dass es mich innerhalb von wenigen Tagen noch ein paar Mal dorthin, auf den jüngsten Vulkan der Region, gezogen hat.

Weitere Infos zum Rodderberg und möglichen Wanderrouten finden sich auf www.naturpark-rheinland.de!

[Best_Wordpress_Gallery id=“9″ gal_title=“Rodderberg Sommer 2016″]