Aktion Bonn-Picobello 2019 am Oberkasseler Strand

Dieses Jahr habe ich mit drei weiteren tatkräftigen Helfern und Helferinnen am 16. März 2019 das erste Mal an der Aktion Bonn-Picobello teilgenommen. Was wir am Oberkasseler Rheinufer an diesem Tag erlebt haben, davon berichte ich euch hier.

Am 16. März 2019 haben wir als Gruppe "Expedition Siebengebirge" an der Aktion Bonn-Picobello teilgenommen. Unsere Müll-Sammelstrecke war am Oberkassel Rheinufer zwischen dem Bootshaus und dem Bundeshäuschen.

Gepostet von Kathrin Rosi Würtz am Sonntag, 17. März 2019

bonnorange ruft zu Aktion auf

Erfahren habe ich von dieser Aufräumaktion vor ein paar Wochen auf der Facebook-Seite der Müllverwertungsanlage Bonn. Schon als Kind (Anfang der 1990er Jahre) habe ich in Darmstadt dank einer Privatinitiative unserer Nachbarn an einer solchen Aktion teilgenommen. Ich finde es richtig, auch im Rahmen von Bonn-Picobello auf die Verschmutzung unserer Erde direkt vor unserer Haustür hinzuweisen. Aus diesem Grund werde ich im Anschluss über die Ergebnisse hier in meinem ExpeditionsBlog in Wort und Bild berichten.

Vom Bootshaus bis zum Bundeshäuschen

Unsere Gruppe hat sich in erster Linie auf den Oberkasseler Streckenabschnitt am Rheinufer konzentrieren. Von bonnorange haben wir insgesamt für fünf Personen Sicherheitshandschuhe und reißfeste Müllsäcke in bonnorgange-Orange kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an den netten Mitarbeiter, der mir heute das Equipement in der Weststraße in Bonn-Friesdorf ausgehändigt hat!

Equipement für die Aktion Bonn-Picobello

Trotz des derzeitigen Hochwassers haben wir säckeweise Müll am Rheinufer gefunden. Je näher ich dem Unrat von anderen Menschen komme, desto unverständlicher ist für mich die Tatsache, dass es Leute gibt, die ihren Müll gedankenlos in die Gegend werfen. Wir haben im Lauf unserer ca. ein Kilomter langen Sammelstrecke folgende Gegenstände aus dem Wasser und Gebüsch gezogen. Die Reihenfolge gibt die Häufigkeit der Gegenstände wieder:

  • Glasflaschen (zerstört und ganz) vor allem Bier- und Wodkaflaschen und entsprechende Kronkorken
  • Hundekot-Plastikbeutel (mit und ohne Hundekot)
  • Plastikflaschen und Plastikschnüre
  • Tennisbälle
  • Schaumstoff und Styropor-Stücke
  • Plastikspielzeug
  • Kleidungsstücke (Gürtel, Unterhose, Schuhe)
  • Autorad und eine Bootsboje

Reaktionen der Spaziergänger am Rhein

Uns war von Anfang an klar, dass diese Aktion ein Tropfen auf den heißen Stein sein würde. Aber immerhin das und in diesem Sinne denke ich, dass wir zumindest ein paar Menschen auf die Handlungsfähigkeit eines jeden Einzelnen hinweisen konnten. Ein vorbeieilender Läufer rief uns “Bravo” entgegen. Ein älrerer Herr gab uns ein paar Plastikflaschen, die er während seines Spaziergangs gefunden hatte. Mit ein paar Leuten kamen wir auch ins Gespräch und erzählten von Bonn-Picobello und warum wir hier in Oberkassel aktiv sind. Wenn diese Personen ihren Familien und Freunden von unserer Begegnung am Rhein erzählen, haben wir schon zwei oder drei Tropfen auf den heißen Stein erreicht!

Europaweite Initiative

Im Rahmen der Intiative Let´s clean up Europe werden auch Bonner Bürger wieder Berge an Müll einsammeln. Eigentlich ist es traurig, dass es immer noch Menschen gibt, die ihre Hinterlassenschaften sorglos wegwerfen. Der herumliegende Müll ist nicht nur nicht schön anzusehen, sondern auch eine Gefahr für Tiere, Pflanzen und auch uns Menschen. Ich bin mir sicher, dass wir an unserem Oberkasseler Strandufer spitze Glasscherben finden werden, die zu Verletzungen führen könnten. Auch gedankenlos liegengelassenes Angelzeug ist des Öfteren am Rhein zu finden und verletzt vor allem Wasservögel.

Engagierte Oberkasseler

Ich freue mich schon sehr auf die nächste Aktion von Bonn-Picobello und die Menschen, denen wir dann begegnen werden Ahoi und denn man tau auf eine erlebnisreiche Zukunft! Und wer jetzt aktiv werden möchte, hat direkt vor der eigenen Haustür am Oberkasseler Rheinufer Gelegenheit dazu!

Weitere Informationen zu Bonn-Picobello und weiteren Initiativen: