Interview mit Tour Guide Daniel Friesen

Daniel Friesen gründete sein Start-up Bonn City Tours während seines Masterstudiums der Geschichte . Wo er im Siebengebirge am liebsten unterwegs ist und wieso er sein Unternehmen gründete, berichtet er hier im Quadratlatschen-AKTIV-Interview.

Frage 1: Welchen Ort im Siebengebirge hast du am liebsten und warum?

Daniel Friesen: Am liebsten wandere ich zum Drachenfels hoch. Da mischen sich die Vorlieben für Bewegung, Natur und Geschichte einfach perfekt. Das spannende ist die wechselhafte Geschichte dieses Ortes. Man muss sich vorstellen, dass diese Burg einst absichtlich an einem so abgelegen und unwirtlichen Ort zu Kriegszwecken errichtet wurde. Genau diese raue Natur empfinden wir heute aber als erhaben und besuchen gerne den Drachenfels, um nach einem anstrengenden Aufstieg dann den Ausblick zu genießen. Diesen Gedanken finde ich sehr spannend.

Frage 2: Welche Rolle spielt das Thema “Bewegung” in deinem Leben?

Daniel Friesen: Bewegung ist meiner Ansicht nach der Schlüssel für Gesundheit, daher spielt das Thema eine große Rolle. Ich bin froh in meinem Beruf als Stadtführer viel zu Fuß unterwegs zu sein. So kann ich die Bürophasen mit den Spaziergängen gut abwechseln. Meine Hündin Lara sorgt ebenfalls dafür, dass ich auch spätabends, manchmal schon im Schlafanzug, eine Runde um den Block gehen muss.

Frage 3: Du bist Gründer von Bonn City Tours. Wie kam es zur Gründung?

Daniel Friesen: Vor zwei Jahren bin ich aus meinem Auslandssemester in Irland zurückgekommen und habe dort die irische Art und Weise Stadtführungen zu halten sehr schätzen gelernt. Zurück in Bonn habe ich mich dann entschlossen diese positive Erfahrung zu teilen und habe mich mit Bonn City Tours selbstständig gemacht.

Es gibt hier in Deutschland ein Vorurteil, dass teilweise einfach stimmt. Für sein Geld muss der Gast eine Menge bekommen. Also eine Menge Daten, Fakten, Namen usw. Alles Dinge, die man relativ leicht im Netz recherchieren kann und die man schnell vergisst. Genau deshalb versuchen wir bei Bonn City Tours Geschichten nicht einfach nur zu erzählen, sondern in Zusammenhang mit der Stadt zu bringen und auch lokale Anekdoten kommen nicht zu kurz. Bisher kommt dieses Konzept bei den Gästen sehr gut an und ich habe mich nun entschlossen dies hauptberuflich zu betreiben.

Frage 4: Welche waren deine bewegendsten Momente während deiner Touren?

Daniel Friesen: Für mich war es sehr schwer ein Start-Up zu gründen und parallel meinen Master in Geschichte zu absolvieren. Vor allem die Anfangszeit war finanziell und emotional sehr schwierig und stressintensiv. Umso mehr habe ich mich über die positiven Rückmeldungen von Gästen und die Hilfsbereitschaft vieler Bonner selbst gefreut, die diese Idee tatkräftig unterstützt haben. Solche Momente haben sehr oft einen Tag komplett ins Positive gedreht.

Frage 5: Und zum Schluss eine typische Quadratlatschen-Frage: Welche Schuhe ziehst du am liebsten an und warum trägst du diese so gerne?

Daniel Friesen: Ich liebe einfach Sneaker. Ich weiß, es sind nicht die gesündesten Schuhe, aber damit kann ich leben. Inzwischen habe ich sogar eine Marke gefunden, wo die Schuhe nicht nach fünf Monaten komplett durchgelaufen sind und die sogar sehr gemütlich sind. Schleichwerbung werde ich hier aber nicht betreiben.

Herzlichen Dank für dieses Interview!

Kathrin Rosi Würtz [01/2019]