Meine Naturerlebnisse: Blitz und Donner

Veröffentlicht von Rosi Würtz am

Erst kürzlich war ich mit einer Freundin im Siebengebirge spazieren. In der frühen Mittagspause schauten wir kurz vorher noch mal auf die Wetter-App, um uns über die aktuelle Lage zu informieren. Das Unwetter war erst für den späten Nachmittag angekündigt und die Situation sah eigentlich ganz gut aus.

Plötzliches Unwetter im Siebengebirge

Kaum hatten wir den ersten Kilometer am Weilberg zurückgelegt, schon zogen sich die Wolken über uns plötzlich zu. Nun gut, wir sind ja nicht aus Zucker so zumindest unsere erste Reaktion auf die scheinbar kurzfristige Wetterverschlechterung. Ein paar Schritte weiter hörten wir auf einmal ein Grummeln in weiter Ferne. Ein uns entgegen kommendes Wanderduo schaut uns etwas ungläubig an, vermutlich genau wegen dieser ersten Nachricht von Herrn Donnergott.

Mir war das Ganze zwar nicht geheuer, dennoch setzen wir unseren Weg fort. Das Donnern kam ja zum Glück aus der Ferne. Einen Blitz hatten wir nicht gesehen, sonst hätten wir locker die ungefähre Entfernung abschätzen können. Wie war das nochmal früher im Physikunterricht? 330 Meter pro Sekunde für die Schallübertragung in Luft. Also: Blitz gesehen und dann der Countdown: 21, 22, 23…

Nun gut, es zeigte sich jedoch kein weiterer Blitz (zum Glück). Doch was tun, wenn man so auf halber Strecke ist und die Lage nicht richtig einschätzen kann? Mitten im Wald? Ein Blick auf die Website www.lightningmaps.org zeigte keine Blitzmeldungen in der Nähe an. Aber einer App oder einer Online-Plattform vertrauen, wenn einem das Bauchgefühl momentan etwas anderes zuflüstert?

Was tun, wenn ein unerwartetes Gewitter kommt?

Blitze sind lebensgefährlich und können tödlich sein. Aus diesem Grund ist es am besten, wenn wir beim Wandern erst gar nicht in ein Gewitter kommen. Wenn es dann doch mal unerwartet passiert, könnt ihr euch mit den in diesem Video gezeigten Maßnahmen schützen:

Also: Seit am besten gut vorbereitet und schaut euch die aktuelle Wetterlage VOR eurer Wanderung im Siebengebirge an. Installiert euch entsprechende Blitz anzeigende Apps, aber verlasst euch auch auf euer Bauchgefühl. Lieber eine Strecke ausfallen lassen, als sich und andere in Lebensgefahr bringen. Das Siebengebirge und seine wunderschöne Landschaft läuft ja zum Glück nicht weg!

Kategorien: Meine Naturerlebnisse

Rosi Würtz

Verrückt nach dem Siebengebirge! So kann ich mich kurz und knapp beschreiben, ohne zu übertreiben. Draußen in der Natur fühle ich mich sehr wohl und möchte davon anderen Menschen berichten.