Drachenfels: Winterwanderung

Winterwanderung auf den Drachenfels

Der Drachenfels ist wohl der bekannteste Berg des Siebengebirges. Er ragt mit seinen rund 320 Metern Höhe dank der Burgruine markant empor. Zahlreiche Besucher strömen jedes Jahr hoch auf den Drachenfels und wahrscheinlich gibt es kein Schulkind, das nicht schon mindestens an einem Ausflug dorthin teilnehmen „musste“.

Mich fasziniert der Drachenfels immer wieder. Auch wenn ich schon ein paar mal auf dem Gipfel war, so gibt es doch immer wieder Neues zu entdecken. Nun werde ich den Berg in der Winterzeit erklimmen und meine Kamera wird selbstverständlich mit von der Partie sein. Mein Bericht über meine Winterwanderung auf den Drachenfels folgt hier in Kürze! (Stand: 18.12.2018)

Anreise zum Drachenfels

Bevor es die Steigung hochgeht, muss erst einmal der Weg zum Drachenfels in Angriff genommen werden. Welches Vehikel eignt sich für wen?

  • mit dem Auto?
  • mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln?
  • zu Fuß?
  • mit dem Rad?

Der WDR hat sich dem radweg hoch auf den Drachenfels bereits in einer Sendung angenommen, auf die hier gerne verweise.

Die anderen Wege erkunde ich in naher Zukunft.

Wie viele Wege führen auf den Drachenfels?

Wie komme ich eigentlich auf den Drachenfels? Ich möchte nicht nur den klassischen Weg per Zahnradbahn hochfahren, sondern wissen, welche alternativen Wege es gibt. Was spucken denn die Suchmaschinen aus? Meine bebilderten Berichte über die einzelnen Wege folgenden dann nach der Begehung.

  • Eselsweg
  • über Rhöndorf (Bad Honnef)